Archiv der Pressemitteilungen

Nordrhein-Westfalen - Wolf auf der Autobahn A2 bei Porta Westfalica verendet aufgefunden

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz bestätigt den Fund eines toten Wolfs auf der Autobahn A2 bei Porta Westfalica. Es handelt sich um ein etwa 38 Kilogramm schweres männliches Tier. Die Autobahnpolizei Herford war am Samstag, 30.03.2019, gegen 6:20 Uhr über einen Tierkadaver informiert, der von der Fahrbahn der A2 zu räumen sei. Vor Ort fanden die Polizisten einen toten Wolf mit schweren Verletzungen, die wahrscheinlich durch die Kollision mit einem Fahrzeug verursacht worden waren.

Erfahren Sie mehr ...

Bayern - Wolf im Landkreis Erlangen tot aufgefunden

Am 22.03.2019 meldete die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen den Fund eines toten wolfähnlichen Tieres an der A 73 nördlich von Erlangen. Das bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) veranlasste eine erste Untersuchung des Tierkörpers und legte das Bildmaterial der Dokumentationsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) zur Einschätzung vor. Demnach handelt es sich bei dem toten Tier um einen weiblichen Wolf. Zur Individualisierung des Tieres wurden genetische Proben genommen. Nach den vorliegenden ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass es sich um einen Wildunfall handelt.

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Sachsen - Wolf im Osterzgebirge nachgewiesen

Nach Auswertung der Daten des Sächsischen Wildmonitorings wurde jetzt bekannt, dass am 17.12.2018 ein Wolf nahe Rechenberg-Bienenmühle im Landkreis Mittelsachsen im Grenzbereich zum Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von einer automatisch auslösenden Kamera (Fotofalle) fotografiert wurde. Das Foto wurde als eindeutiger Nachweis (C1) eingestuft.

Erfahren Sie mehr ...

Hessen - Wolf auf Autobahn A 45 bei Herborn überfahren

Das Hessische Umweltministerium teilt mit, dass die Autobahnpolizei am 28.02.2019 gegen 23 Uhr an der Autobahn A 45 in Fahrtrichtung Süden zwischen der Anschlussstelle Herborn Süd und dem Parkplatz Ebersbach einen toten Wolf entdeckt hat. Das Tier wurde offenbar durch ein Kraftfahrzeug auf der Autobahn getötet.

Erfahren Sie mehr ...

Baden-Württemberg - Totes Tier an der A 6 als Wolf identifiziert

Das am 18. Februar 2019 an der Autobahn A 6 zwischen den Anschlussstellen Öhringen und Neuenstein (Hohenlohekreis) tot aufgefundene Tier war ein Wolf. Das hat das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin heute (28.02.) gegenüber der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg (FVA) bestätigt. Der Wolf war mit einem Chip versehen anhand dessen er als das Tier identifiziert werden konnte, das am 18. Januar 2019 aus dem Wildparkpark Knüll in Hessen entlaufen war.

Erfahren Sie mehr ...