Wolfsterritorien in Deutschland

Entwicklung der Territorien seit 2000

Im Rahmen des Monitorings wird angestrebt die territorialen Einzeltiere, die Paare bzw. die Elterntiere in den Rudeln in jedem Monitoringjahr genetisch zu identifizieren. Dies bedeutet, dass ihr individueller genetischer Fingerabdruck ermittelt  und ihre Populationszugehörigkeit bestimmt wird. Wichtigstes Ziel ist es, ihre genetische Herkunft – also ihr Geburtsrudel – festzustellen, denn die genetische Identifizierung der Elterntiere in den Rudeln ermöglicht die sichere Zuordnung ihrer Nachkommen, auch wenn diese weit entfernt vom Geburtsrudel nachgewiesen werden. Außerdem lässt sich so nachvollziehen, ob in bestimmten Gebieten die Elterntiere besonders häufig wechseln und welche Gründe dafür in Betracht kommen. In den folgenden Tabellen ist daher für alle territorialen Wölfe, soweit bekannt, die Information zu ihrem Herkunftsrudel aufgeführt. Nähere Erläuterungen zur genetischen Herkunft werden am Ende der Seite gegeben.

Territorium wählen  

 
Schermbeck SBKStatus Fähe Herkunft Fähe Rüde Herkunft Rüde ReproWelpenM.Jahr
Nordrhein-Westfalen NW_ SBK
Rudel
GW954f Schneverdingen GW1587m Schneverdingen Ja 4 21/22
NW_ SBK
Rudel
GW954f Schneverdingen GW1587m Schneverdingen Ja 1 20/21
NW_ SBK
Paar
GW954f Schneverdingen GW1587m Schneverdingen 19/20
NW_ SBK
Einzelwolf
GW954f Schneverdingen 18/19


Quelle: Abfrage der DBBW-Datenbank am 12.08.2022 um 10:20:06

Erläuterungen zur genetischen Herkunft

Für alle bestätigten Territorien ist, soweit bekannt, die genetische Herkunft - also das Geburtsrudel - der territorialen Tiere (Einzeltiere, Paare) bzw. der Elterntiere (Rudel) angegeben. Die genetisch bekannten Rudel befinden sich hauptsächlich in Deutschland. Allerdings gelang es durch eine enge Zusammenarbeit mit polnischen Kollegen auch einige Rudel in Westpolen genetisch zu untersuchen, so dass auch sie für einige Tiere als Herkunft bestimmt werden konnten (z.B. Wymiarki, Krepnica, Ruszow).

Individuen, für die angegeben ist, dass sie "nicht zuzuordnen" sind, stammen aus einem genetisch noch nicht aufgelösten Rudel. Das bedeutet, dass sie entweder aus einem deutschen Rudel stammen, in dem die Elterntiere genetisch nicht bekannt sind oder in der Regel aus Polen. Da es inzwischen auch in Tschechien und Österreich einige reproduzierende Wölfe gibt, die genetisch aber noch nicht bekannt sind, kommen auch diese zunehmend als Quelle für Tiere in Frage, die keinem bekannten Rudel zuzuordnen sind. Für Tiere, die aus der Alpenpopulation zugewandert sind, deren Geburtsrudel aber nicht bekannt ist, wird als Herkunft "Alpenpopulation" angegeben. Sollten in Zukunft auch Elterntiere identifiziert werden, die aus anderen Populationen - z.B. der Karpatenpopulation zugewandert sind, wird dies ebenso vermerkt. Wenn für ein Individuum die Herkunft durch neue Erkenntnisse geklärt werden kann, wird dies umgehend nachgetragen.

Für manche Tiere ist als genetische Herkunft "Polen" angegeben. Dies bedeutet, dass sie zu einer Zeit nachgewiesen wurden, als es in Deutschland nur wenige Rudel bzw. Paare gab, die alle genetisch bekannt waren und sie sicher nicht aus diesen Rudeln stammten, sondern aus Polen zugewandert sein müssen.  Fast alle in Deutschland nachgewiesenen Wölfe stammen aus der Mitteleuropäischen Population. In wenigen Fällen können sie auch der Baltischen Population oder der Alpenpopulation zugeordnet werden. Sofern letzteres für die hier aufgeführten territorialen Tiere zutrifft, ist dies, wie oben angeführt, kenntlich gemacht.